. GermanTandem TechnikBerechnung der Kettenlänge von Schaltungsketten

Die Kettenlänge lässt sich unabhängig der Schaltwerkslänge genau berechnen


Ist die Kette zu kurz, kann die Übersetzung - größtes Kettenblatt/größtes Ritzel - nicht mehr geschaltet werden. Sollte der Schalthebel trotzdem in diese Position geraten, versucht die Kette auf das größte Ritzel zu schalten. Es besteht die Gefahr, dass das Schaltwerk und das Ausfallende dabei verbogen werden. Ist die Kette zu lang, kann sie von der Schaltschwinge nicht ausreichend gespannt werden und das untere Kettentrum schlägt unkontrolliert bei allen stärkeren Bewegungen des Fahrrades.

Die "richtige" Kettenlänge lässt sich nach einer Formel des Kettenherstellers Rohloff wie folgt berechnen:

LK = 0,157 . a + 0,5 Z1 + 0,5 Z2 + 2

LK = Anzahl der Kettenglieder
a = Länge der > Kettenstreben in mm (gemessen Mitte > Tretlager bis Mitte Hinterradachse)
Z1 = Zähnezahl größtes Kettenblatt
Z2 = Zähnezahl größtes Ritzel

Rechenbeispiel:

Kettenstrebenlänge a=420 mm, Z1=44 Zähne, Z2=28 Zähne:

LK = 0,157 . 420 + 0,5 . 44 + 0,5 . 28 + 2 = 103,94 Kettenglieder

Wichtig: Das Ergebnis ist immer so aufzurunden, dass es durch 2 teilbar ist.
Also in unserem Beispiel eine Kettenglieder Zahl von104 Gliedern

Handelsübliche Kettenlängen: 114 für die Schaltungskette Rennrad; 118 Schaltungskette Mountain Bike.

Zur Technik Seite
Zur Startseite